Abwarten und Tee trinken will im Web keiner – Lange Ladezeiten verschrecken Besucher

Abwarten und Tee trinken will im Web keiner – Lange Ladezeiten verschrecken Besucher

Dieser Moment, wenn man zum fünften Mal auf den Vor- und Zurück Button geklickt hat, weil die Seite einfach nicht richtig laden will…Kommt dir das auch bekannt vor?
Lädt eine Seite nicht in den ersten 5 Sekunden, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass man nicht mehr auf diese Seite klicken wird und sich eine negative Assoziation mit der Seite aufbaut. Die Konsequenz – Website Besucher gehen verloren, der Traffic deiner so mühsam aufgebauten und gepflegten Seite sinkt. Das ist mit Gewissheit etwas, was du vermeiden möchtest, wenn du eine WordPress Seite führst. Dein Content soll schließlich gelesen werden, mit deiner Website soll interagiert werden und der Mehrwert, den du geschaffen hast, soll möglichst viele Menschen deiner Zielgruppe erreichen. Zudem rankt Google nur solche Websites ganz oben, die auch mit hoher Anforderung zurechtkommen – sprich je länger deine Seite zum Reagieren und Interagieren benötigt, desto weiter sinkt sie im Google Ranking ab.

„Lagerräume“ schaffen
Damit deine WordPress Seite also reibungslos läuft und ihren Zweck erfüllt, ist ein Cache hilfreich, um das Nachhinken deiner Ladezeiten zu verhindern.
Ein Cache ist nichts weiter als ein temporärer Raum für Daten, quasi ein Lagerraum, in dem alles aufbewahrt wird und jederzeit abrufbereit ist. So braucht deine Website weniger Energie und Zeit darauf zu verschwenden „neue“ Informationen aufzubereiten und zu präsentieren – wodurch die langen Ladezeiten schließlich entstehen.

Was bietet mir ein Cache?
Der wichtigste Aspekt eines Cache PlugIn ist unserer Meinung nach die Leistungsfähigkeit und Funktionalität. Dazu gehören Leistungen wie z.B. die Beseitigung unnötiger Zeichen in einem Source Code. Das bedeutet, dass du beispielsweise einen über mehrere hundert Zeilen langen Code auf einige wenige komprimieren kannst. Das unterstützt die Beschleunigung der Ladezeiten ungemein. Dieselbe Wirkung erzielt eine GZIP Compression, wobei Dateien komprimiert werden und dadurch nicht mehr so viel Platz wie vorher einnehmen. Dies und weitere Features, die bei den meisten Cache PlugIns zusammenkommen, optimieren deine WordPress Seite und ermöglichen eine stressfreie und angenehme Nutzung.

Ene Mene Muh, das beste PlugIn bist du? Wie entscheide ich mich für das richtige Cache PlugIn?
Andere Aspekte wie Kosten und Komplexität sind auch Faktoren, die personenabhängig zur Wahl deines für dich persönlich idealen Cache PlugIns führen. Das hängt meist von deinem Anspruch sowie deinen Erfahrungen mit PlugIns ab. Bist du jemand, der sich gerne mit den Strukturen und der Vorgehensweise auseinandersetzt oder möchtest du es möglichst einfach haben? Brauchst du eine Schritt-für-Schritt Erklärung oder probierst du von alleine drauf los? Wie viel wäre dir ein Cache wert und würdest du für Extra Features zahlen wollen oder nicht?
Das alles solltest du abwägen, um das für dich richtige PlugIn zu finden, denn schließlich sollst du gut damit arbeiten können und Freude an der Erleichterung haben und nicht etwa zusätzlichen Stress.

Die beliebtesten WordPress Caches auf einen Blick


Das bekannteste WP Cache PlugIn ist der W3 Total Cache. Mit einer Vielzahl von maßgeschneiderten Optionen sowie den oben beschriebenen Minifications und Compressions ist dieses PlugIn eine allumfassende Lösung für schnelle Ladezeiten und spezielle Konfigurationswünsche. Zudem ist es kostenlos auf dem Markt und somit attraktiv für versierte WordPress Benutzer. Der einzige mögliche Nachteil, den wir hierbei sehen, ist die Vielzahl der Optionen, die einen Anfänger womöglich verwirren und abschrecken könnten. Doch auch hierfür gibt es einen One-Click-Setup, was dir vielleicht etwas Zeit und Nerven erspart.


WP Super Cache ist ebenfalls im Hinblick auf die Installationen unter den Top 3 der Cache PlugIns. Für schnellere Ladezeiten sorgt eine statische HTML Seite, die dem Besucher angezeigt wird, statt alle PHP Dateien zu laden. Ebenfalls kostenlos und zudem noch einfach zu installieren und zu bedienen, ist es um einiges angenehmer für den Nutzer des PlugIns, doch wir geben zu beachten: Eingeloggte Nutzer kommen nicht in den Genuss der HTML Ansicht.


Für diejenigen, die bereit sind für eine absolute Glanzleistung zu investieren, können wir WP Rocket empfehlen. Dafür müsstest du allerdings eine Lizenz erwerben, die im Preisrahmen von 40 bis zu 200 $ liegt, je nach der Seitenanzahl, für die du den Cache brauchst. WP Rocket ist das bewiesenermaßen schnellste und effizienteste, sowie nutzerfreundlichste Cache PlugIn auf dem Markt. Wenn du mehrere, große WordPress Seiten betreibst und dir die Reichweite sowie das Binden deiner Zielgruppe sehr wichtig ist, dann ist dies eine Investition, die sich auszahlen wird.

 

Weitere PlugIn Empfehlungen kannst du auf t3n nachlesen, die sich genauer mit den Abläufen der Funktionen auseinandergesetzt haben und übersichtlich aufgelistet haben.

Wir hoffen we {code} it konnte dir beim Zurechtfinden im Kosmos der WP Caches weiterhelfen. Wir freuen uns außerdem über Feedback und Anregungen zu weiteren Themen, die dich interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.