Welche Webdesign Trends präsentieren eine Website zeitgemäß?

Welche Webdesign Trends präsentieren eine Website zeitgemäß?

Wer eine Marke, ein Produkt oder ein Unternehmen launchen möchte, kommt um ein Medium nicht umhin: Eine ansehnliche Website. Diese ist heutzutage die unabdingbare Präsenz des zu bewerbenden Objekts. Es ist die Schnittschnelle zwischen Schaufenster und Kontaktbasis für die Öffentlichkeit. Eine Website hält den Blick des Kunden gefangen, indem sie mit ästhetischen Layouts überzeugt und die aktuellsten Webdesign Trends umsetzt.

Welche Trends Websiten im letzten Jahr so erfolgreich und einprägsam machten, sind beispielsweise das sogenannte Hamburger Menü, das UI-Element, das eine Menüleiste auf der Seite darstellt.

Minimalistisch und modern, hier umgesetzt bei der Zalando Mobile Ansicht.

Durch die platzsparende Umsetzung bietet sich mehr Platz für ein einprägsames Bild, ein Video oder auch ein GIF. Bildliche Darstellungen führen in den Webdesign Trends der letzten Jahre.
Die Struktur der Websites kriegt somit einen neuen Gesamteindruck, der moderner und übersichtlicher wirkt, da der Betrachter nicht von zu vielen Optionsleisten auf einmal überrannt wird – die zahlreichen Klickmöglichkeiten sind aber dennoch vorhanden.

Ein weiterer Gestaltungstrend, der zur strukturierten Übersicht der Websites dient, ist das Card-Design. Eine Gestaltungsoption mit der man beispielsweise Themenblöcke durch verschiedenen Abgrenzungen darstellen kann. Beim Abgrenzen oder Hervorheben ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Durch Bilder, einfache Hintergrundfarben oder Umrahmungen kann im „Kartenstil“ eine Overview über verschiedene Unterpunkte gegeben werden.

Bekannte Vorreiter sind beispielsweise Pinterest und Spotifiy.

Das Card-Design ist deshalb so erfolgreich, weil es sich in Kombination mit Bildern gut gestalten lässt und für das Auge des Betrachters die wichtigsten Punkte schnell zu erfassen sind. Themen werden so auf den ersten Blick stichpunktartig aufgenommen.

Webdesign Trends von 2016 haben sich auf minimalistischere Präsenzen festgelegt. Dafür sind schnellere Ladezeiten und ausdrucksvolle Bildsprache wichtiger geworden. Die Benutzung soll einfacher, schneller, unkomplizierter werden – die Technik von heute macht es möglich. In 2017 sind diese Trends dabei sich detaillierter weiterzuentwickeln. Was man bereits beobachten kann, ist der weiter anhaltende Fokus auf Bildlichkeit, um auf diese Weise die Kernpunkte des zu bewerbenden Inhalts einprägsam rüberzubringen. Die Entwicklung von Bild zu Video Nutzung auf Homepages ist ein aktueller Trend, der ebenfalls zur Contentstrategie und Vermarktung genutzt wird. Storytelling ist eine beliebte und effektive Kundenbindung, die durch die Nutzung der Video-Medien greifbarer gemacht wird.

Um der so beliebten Bildsprache den nächsten Feinschliff zu verpassen ist das Parallax-Design der nächste Trend, der stark im Kommen ist. Durch mehrere Bildebenen wird das Bild oder das GIF plastischer, greifbarer – schöner. Dabei handelt es sich beispielsweise einfach nur um ein Bild mit klarem Vorder- und Hintergrund oder sichtbaren 3D Effekt.

Auch die Anknüpfung an das Card-Design wird weiter ausgeführt:
Der Screen-Split wird immer beliebter und reiht sich in die Konzeptidee des minimalistisch Klaren ein.

Selbstverständlich behalten wir weiterhin alle aktuellen Webdesign Trends sowie ihre Weiterentwicklungen im Auge, um unsere Kunden modern und wettbewerbsfähig zu präsentieren. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie die Trends auch für Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen realisiert wissen wollen. we {code} it ist Ihr Partner, um Sie digital in Ihrer Agilität zu unterstützen und mit der Zeit gehen zu lassen.

Wie Ihr Unternehmen Schritt für Schritt digitalisiert wird

Wie Ihr Unternehmen Schritt für Schritt digitalisiert wird

Rund die Hälfte der Fachbereichsleiter sind unzufrieden mit der technischen Ausstattung in ihrem Unternehmen
Computacenter führte mit dem Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) eine Studie zu zeitgemäßen Arbeitsplätzen durch. Dabei kam unter anderem heraus, dass 46% der befragten Fachbereichsleiter die technische Ausstattung in ihrem Unternehmen für nicht zeitgemäß halten.
Das sagt schon einiges darüber aus, was in den alltäglichen Arbeitsprozessen in Unternehmen benötigt wird und (noch) nicht in Angriff genommen wurde.
Da Prozesse innerhalb von Unternehmen (unabhängig von der Branche) zeit- und ressourcenintensiv sind, stellt sich doch die Frage, weshalb diese 46% nicht zu den nötigen Schritten greifen. Dazu kommen noch die Prozentanteile, die nicht an solchen Umfragen teilnehmen, die jedoch ebenfalls nicht zeitgemäß ausgestattet sind und somit ihr Potential an Möglichkeiten gar nicht wahrnehmen.

Was ist das Potential an Möglichkeiten?
Zeiteffizienz ist hierbei der Punkt. Es ist einfacher einen Software-Dienstleister einzusetzen, in den man kurzfristig investiert, dafür aber ein langfristiges Ergebnis hat. Im Idealfall haben Sie eine Aufwertung Ihrer Präsenz sowie Ihrer Qualität an Produkten, die Sie präsentieren wollen oder an Software, die Sie benutzen.

Was sollten Software-Dienstleister im Umkehrschluss beachten?
Software-Dienstleister sollten folglich nicht nur für Ihr Leistungsportfolio werben, sondern auch mit kreativen Konzepten und realistischen Ideen anderen Unternehmen verständlich machen, worin ihre Schwächen liegen und wie man diese beseitigen kann. Eine Überforderung der Kunden mit Fachbegriffen bringt da wenig. Letzten Endes hat der Kunde ein schlechtes Gefühl, weil ihn die Experten Beratung überfordert und im schlimmsten Fall wendet er sich von der Digitalisierungsmöglichkeit ab.
Folglich gilt es für beide Seiten zu definieren, was unter „zeitgemäß“ zu verstehen ist und was für Möglichkeiten der Begriff „digital“ beinhaltet.

Es gibt klare Faktoren, an denen Sie erkennen, dass Ihr Unternehmen und Ihre Arbeitsweise Digitalisierungspotential hat:

Ist Ihr Alltag so überladen, dass Ihnen öfter mal was durch die Lappen geht?
Den ein oder anderen Kunden vergessen, zurückzurufen… Die ein oder andere Aufgabe, die man noch unbedingt heute erledigen wollte, nicht im Blick gehabt… Sich in To-Dos verzettelt.
Viele Mitarbeiter vergessen im schnellen Arbeitsalltag auch mal was, weil es keine Erinnerungsfunktionen gibt. Möglicherweise ist keine funktionale Software vorhanden, die die To-Dos übersichtlich abbildet oder sie nicht daran erinnert. Zudem ist es ein unnötig verlorenes Potential, wenn man interessierte Kunden oder Kooperationspartner nicht zurückruft und zeitnah bedient – einfach, weil man den Überblick verloren hat oder einem etwas dazwischen gekommen ist. Das muss nicht sein. Die richtige Software kann individuell an Ihr tägliches Tun angepasst werden und gleichzeitig reaktionsfähig gestaltet werden.

Arbeiten Sie immer noch mit überladenen Excel Tabellen?
Die Handhabung mit Datenmassen kann mit Excel-Add-Ins, also Software-Erweiterungen innerhalb von Excel, vereinfacht werden. Oder wir erleichtern Ihnen die Sache und automatisieren die Daten und Prozesse, indem wir eine Datenbank für Sie entwickeln. Was genau diese enthält, was sie braucht und was sie abbilden können muss, richtet sich nach Ihrem Bedarf, Ihrem konkreten Arbeitsalltag und der Branche, in der Sie arbeiten.

Ihre Webseite kann mit der Konkurrenz offen gestanden nicht mithalten…?
…weil sie design-technisch einfach nur lahm wirkt? Oder weil der Inhalt Ihrer Webseite in so vielen Rubriken und Buttons unterteilt ist, dass man gar nicht mehr weiß, wie man sich da durchklicken soll? Sie wollen noch weitere Themen oder reaktionsfähige Elemente einbinden, um mehr Kundenfeedback und Datenabfragen zu generieren? Das können wir leicht lösen, indem wir Ihr Webseiten-Format in ein modernes umwandeln. Soll heißen: Wir machen einen simplen One-Pager, der übersichtlich gestaltet ist und trotzdem alles Nötige an Präsenz umfasst und in der Webseite nach außen hin kommuniziert. Und zwar so, dass es für das Auge des Kunden ästhetisch ansprechend und übersichtlich strukturiert ist.

Wagen Sie den nächsten Schritt und springen Sie auf den Mobile-App-Zug mit auf!
Ihr Unternehmen ist nun schon so weit aufgestellt, dass Sie schnell und effizient arbeiten können.
Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen an sich hat sich bereits einen Namen erarbeitet, eine Community hat sich gebildet, man kennt Sie, man nutzt Ihr Angebot. Warum nicht den nächsten Schritt wagen und eine App entwickeln lassen, die die Kundenbindung nochmal um einiges verstärkt?
Daten sind das neue Gold, der Kunde wie üblich der König. Kombinieren Sie beides, indem Sie eine App entwickeln lassen, mit der Kunden interaktiv mit Ihrem Namen – für was auch immer dieser stehen mag – umgehen kann. Gleichzeitig bekommen Sie einen besseren Überblick darüber, wer Ihre Zielgruppe eigentlich ist.

Es ist unsere Herzensangelegenheit Sie zu unterstützen.
Wenn Sie sich bei einem oder mehr Punkten angesprochen gefühlt haben, dann kontaktieren Sie uns gerne. Sie werden früher oder später merken, wie sich eine Entscheidung für Prozessoptimierung auf den langfristigen Erfolg Ihrer Arbeit auswirkt. Über Design und Programmierung hinaus können Sie auch gerne Texterarbeiten an uns outsourcen – ein flotter Artikel, ein aufklärender Blogbeitrag, eine griffige Produktbeschreibung. we {code} it ist der Partner für Ihre Anliegen.
Handverlesene und kompetente Studenten machen es möglich, dass Ihre Wünsche und Projekte zeitnah umgesetzt werden. Sie haben den Vorteil Kosten und Zeit zu sparen, wir haben den Vorteil einen Studenten um ein Projekt mehr stärker für den Arbeitsmarkt aufzustellen. Warum gerade dieses Konzept uns so wichtig ist, erfahren Sie im nächsten Blogbeitrag.