Enter_Zukunft_IT 2017 – Gemeinsam bilden wir die Zukunft

Enter_Zukunft_IT 2017 – Gemeinsam bilden wir die Zukunft

„Wer seid ihr denn?“ – Das haben am vergangenen Donnerstag auf der IT- und Jobmesse Enter_Zukunft_IT viele von euch neugierig gefragt. Unser Team von we {code} it war neben zahlreichen weiteren Ausstellern wie zum Beispiel Microsoft oder dem Personalwerk am Campus Bockenheim in der Neuen Mensa vertreten. Mit unseren we {code} it Stressbällen und einer Candybar ausgerüstet haben wir uns dort von 10 bis 16 Uhr den IT-Fachkräften der Zukunft vorgestellt.

Bereits zu Beginn der Messe um 10 Uhr zog es die ersten studentischen Frühaufsteher an unseren Stand. Viele fühlten sich von unserem Banner angesprochen – „Werde Teil unserer Community“ – und fragten uns, was es mit dieser Community denn eigentlich auf sich hat und wer Teil davon werden kann. Da viele von euch ähnliche Fragen gestellt haben, geben wir noch einmal einige konkrete Antworten:

Wer seid ihr eigentlich?
Wir sind ein junges Startup aus Frankfurt am Main, das mit einer Community aus studentischen Codern und Fachexperten IT-Dienstleistungen anbietet. Gemeinsam erstellen wir Websites, Mobile und Desktop Apps, Datenbanken und Office-Erweiterungen.

Wie funktioniert das mit den Student/innen?
Wir verzeichnen unsere Student/innen und ihre Fähigkeiten in einer Datenbank. Um Projekte annehmen zu können, benötigt ihr einen Gewerbeschein (wie ihr diesen erhaltet, erklären wir euch gerne). Für anstehende Projekte fragen wir Studenten/innen mit den dafür benötigten Fähigkeiten an. Wer das Projekt annimmt, kann sich dann entweder in unserem Co-Working Space an der Uni oder bequem daheim an die Arbeit machen. Das Projekt- und Qualitätsmanagement übernehmen wir.

Welchen Vorteil hat es, bei euch zu arbeiten?
Wir unterstützen euch dabei, schon während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln. Außerdem bieten wir kostenlose Schulungen an, damit ihr euer Wissen nicht nur anwenden, sondern auch erweitern könnt. Da wir direkt an der Uni unsere Büros haben sind wir zudem ganz leicht für euch erreichbar.

Ich studiere Informatik oder Ähnliches und kann schon einiges. Kann ich für euch arbeiten?
Klar! Dazu bewirbst du dich ganz einfach über unser Formular und gibst an, welche Kenntnisse du hast. Wir senden dir dann einen kleinen Test zu, der deine Fähigkeiten prüft. Bestehst du diesen, nehmen wir dich in unsere Datenbank auf und informieren dich ab sofort über neue spannende Aufträge und Schulungen.

Im Laufe des Tages haben wir viele von euch mit unserem Konzept überzeugen und begeistern können und haben zahlreiche Bewerbungen entgegengenommen. Auch das Interesse anderer Aussteller haben wir geweckt und dadurch einige wertvolle Kontakte knüpfen können. Wir können die Enter_Zukunft_IT-Messe also als vollen Erfolg verzeichnen und hoffen, dieses Erlebnis schon bald wiederholen zu können. Wir freuen uns jetzt schon auf die zukünftige Zusammenarbeit mit unseren Nachwuchs-Codern!

„Ein Klischee als Geschäftsbasis“ – was steckt dahinter?

„Ein Klischee als Geschäftsbasis“ – was steckt dahinter?

Ein abgedunkeltes Zimmer, Pizza Kartons in der Ecke, Energy-Drinks auf dem Schreibtisch, Kabelgewirr drum herum. In Mitten dieses Chaos‘ ein Student in einem Hoodie, der wie wild auf die Tastatur seines Laptops hämmert.

Option 1: Er ist Gamer
Option 2: Er ist Informatik Student
Option 3: Er ist alles und im besten Fall programmiert er sogar gerade eine Gaming-App

So in etwa die Assoziationskette der meisten Menschen bei dem beschriebenen Szenario.
Schublade auf, IT-Student rein, Schublade zu.

Doch hinter jedem Klischee stecken unzählige Menschen, die alle so verschieden sind, dass man kaum glauben könnte, dass sie alle unter die Kategorie „Informatikstudent“ fallen.

Eine junge, blonde Frau in ihren Anfang Zwanzigern, sportlich aktiv und stets auf Trab. Eine brünette Schönheit stolzierend durch die Stadt und nach allen Regeln des Contouring-Makeups geschminkt. Ein Hipster mit den neuesten Ergatterungen von Carhartt eingekleidet. Ein Hip-Hopper mit Leib und Seele, gerade auf seinem Weg zum nächsten Travis Scott Konzert. Sie könnten alle unterschiedlicher nicht sein und doch war jeder von ihnen in einer ähnlich wie oben beschriebenen Szenerie wild und konzentriert am Tippen. Am Coden um genau zu sein. Denn sie sind Coder aus Leidenschaft, im Netz versiert und in unzähligen Programmier-Sprachen bewandert.

Klischees sind so viel mehr und doch gleichzeitig genau das, an dem we {code} it ansetzen kann. Studenten die Möglichkeit zu bieten, ihr Hobby zum Beruf zu machen ohne ihre Flexibilität einzuschränken – das ist unser Anliegen, um Menschen durch Arbeit glücklich zu machen. Die Studenten, die Kunden und uns als Unternehmen.

Sehr schön auf den Punkt gebracht hat es die FAZ in dem Artikel über uns – „Klischee als Geschäftsbasis“. Dort könnt ihr lesen, wie wir bei we {code} it arbeiten und was mit „Klischee“ eigentlich gemeint ist. Wir packen die Schublade am Griff, ziehen sie aus ihrem Schränkchen und bauen sie wieder neu zusammen, indem wir für unsere Kunden- und Studentenseite attraktive Angebote und Dienstleistungen unterbreiten. Outsourcing anders gedacht – lokal, innovativ und mit deutlich mehr Möglichkeiten.

Danke an die FAZ an dieser Stelle für den tollen Artikel über uns! Schön, über die eigene Herzensangelegenheit in der Zeitung zu lesen!

Frankfurter Startup-Szene im Aufschwung

Frankfurter Startup-Szene im Aufschwung

Beim Schlagwort „Deutsche Startup-Szene“ fällt den meisten Leuten zunächst Berlin ein. Doch auch Frankfurt kann sich mittlerweile mit der deutschen Hauptstadt messen lassen. Wie das Startup-Magazin Berlin Valley in seiner Sonderausgabe „Startup-Szene Frankfurt“ berichtet, zählt die Region mit 3,5 Gründungen pro 10.000 Erwerbsfähigen zu den fünf stärkten Standorten deutschlandweit. Das ist nicht nur ein wichtiges Zeichen für Deutschland und die Region, sondern auch für die ansässigen Startups und Investoren. Und nicht nur das – auch im internationalen Vergleich hat Frankfurt in den letzten Jahren deutlich zugelegt, denn es ist nun auch auf der internationalen Karte von Startup Genome verzeichnet.

Gute Voraussetzungen zur Startup-Gründung
Momentan gibt es in der Region 200-300 aktive Tech-Startups. Gründer profitieren nicht nur von der ausgeprägten digitalen Infrastruktur und dem gut ausgebauten Transportwesen, sondern auch von der starken Industrie in der Region. Durch die Vielzahl an großen und mittelständischen Unternehmen gestaltet sich sowohl der Marktzugang als auch die Kommunikation mit Kunden einfacher. Zudem hat Frankfurt durch seine zahlreichen Hochschulen ein hervorragendes Bildungsniveau zu bieten, wodurch Startups über Zugang zu einem großen Angebot an Fachkompetenz verfügen. Außerdem gibt es auch immer mehr junge Menschen, die sich für ein Startup als Karriereoption entscheiden. Zuletzt wird auch die Business-Angels-Szene zunehmend international wettbewerbsfähig. Für zukünftige Gründer bieten sich also gute Chancen und Möglichkeiten, ihre Ideen erfolgreich in ein Geschäftsmodell umzusetzen.

Hubs und Inkubatoren als Anlaufstellen für Gründer
Mit knapp einem Dutzend Hubs und Inkubatoren gibt es mittlerweile auch reichlich Anlaufstellen und Unterstützung für junge Startups. So stellt zum Beispiel das im Jahr 2016 eröffnete TechQuartier Büroräume bereit und bietet FinTechs (also Startups, die die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen unterstützen) die Möglichkeit zum Austausch mit den Banken der Region. Auch der Unibator der Goethe Universität – dessen Mitglied auch wir sind –  bietet seit 16 Jahren Hilfe bei der Umsetzung innovativer Ideen für Studierende oder Alumni an. Durch diese Knotenpunkte gibt es für Startups zahlreiche Möglichkeiten, Unterstützung zu erhalten, sich mit anderen Startups zu vernetzen und Kontakte zu Investoren zu knüpfen.

Starke FinTech-Branche
Wie Berlin Valley berichtet, ist besonders der Anteil der FinTechs in Frankfurt deutlich höher als in anderen Finanzmetropolen. Dieser liegt bei 27%, im Vergleich zu 18% in Hong Kong und 10% in London. Derzeit gibt es mehr als 80 FinTechs in der Region. Das wohl bekannteste Unternehmen in diesem Bereich ist 360T, eine Devisenplattform, die 2000 gegründet und 2015 von der Deutschen Börse aufgekauft wurde. Es gibt aber natürlich auch zahlreiche jüngere Unternehmen wie zum Beispiel FastBill, die Online-Rechnungsverwaltung anbieten, oder bettervest, eine Crowdinvesting-Plattform für Energieeffizienz-Projekte. Durch die große Anzahl an Startups dieser Branche hat Frankfurt das Potential, FinTech-Metropole Deutschlands zu werden und sich auch international zu behaupten.

Verbesserte Gesetzeslage und mehr Zusammenarbeit
Auch wenn das alles schon sehr positiv klingt – es gibt trotzdem noch einiges zu tun. Die deutsche Regierung hat mittlerweile die Notwendigkeit erkannt, die Startup-Szene zu unterstützen. Zukünftig sind daher gesetzliche Änderungen geplant, um Startups zu entlasten und regulatorische Schwierigkeiten zu mindern. Auch was die regionalen Initiativen angeht ist das Potential an Zusammenarbeit noch nicht erreicht. Durch eine stärkere Vernetzung können jedoch alle profitieren: Unternehmen, Investoren, und natürlich Gründer. Wird dies in die Tat umgesetzt, dann steht Frankfurt als führender Startup-Metropole nichts mehr im Weg.

we {code} it goes international – besucht uns auf der weltweit größten IT-Messe CeBIT in Hannover!

we {code} it goes international – besucht uns auf der weltweit größten IT-Messe CeBIT in Hannover!

Während wir im Stillen an unseren Plänen weitergearbeitet haben und unsere Ziele unaufhörlich weiterverfolgen, konnten wir bereits diverse Erfolge verbuchen, die sich sehen lassen:
Hessen Trade & Invest hat uns ausgewählt als junges Unternehmen die hessische Wirtschaft auf der diesjährigen CeBIT 2017 in Hannover zu repräsentieren. Vom 20.-24. März 2017 wird we {code} it an seinem eigenen Stand – Halle 2, Stand A38 – vertreten sein. Nicht nur bietet uns das die Chance uns weltweit zu repräsentieren, sondern darüber hinaus wichtige Eindrücke aus der IT-Businesswelt für uns selbst mitzunehmen. Die Konkurrenz im Blick, freuen wir uns auf nette Kontakte und neue Einflüsse, die uns Herausforderungen bieten. Menschen zu treffen und mitzunehmen auf unserem Weg nach oben ist es, worauf wir uns besonders freuen! Auf der CeBIT zeigen wir, wie wir unser Metier aktiv und innovativ umgestalten. Darüber hinaus kann sich jeder Besucher unseres Standes auf ein Give-Away freuen. 😉

Vorbeischauen lohnt sich! Schreibt uns gerne für kostenlose Tickets unter mail@we-code-it.de an.