Bild des 4. Kommunikationsgipfels von Hessenmetall

Wie viele andere Domänen steht auch die Unternehmenskommunikation im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung vor einem Wandel. Sowohl die innerbetriebliche als auch die externe Kommunikation mit InteressentInnen und potenziellen Kunden verlagert sich zunehmend ins Digitale und wird immer komplexer. Diese Veränderung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Es gilt, neue Kommunikationsstrategien zu verfolgen und den Überblick über die zahlreichen digitalen Kanäle und Werkzeuge zu bewahren. Wer das nicht tut, läuft Gefahr, seine Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

Dass dieser Wandel aber nicht nur mit Herausforderungen, sondern auch mit Chancen einhergeht, war Gegenstand des von Hessenmetall organisierten 4. Kommunikationsgipfels „Sexy Content: Gezielt managen & intelligent teilen“, der am 21.08.2019 in Frankfurt stattfand. Wir von we {code} it waren ebenfalls präsent, um uns von den Kommunikatoren und Kommunikatorinnen der Mitgliedsunternehmen von Hessenmetall inspirieren zu lassen.

Externe & interne Kommunikation in Zeiten des Wandels

Zwei spannende Impulsvorträge gaben uns Aufschluss über die Kommunikationsstrategien zweier Unternehmen. Jannina Althaus, Corporate Communications Manager von Dentsply Sirona Deutschland, stellte uns die internen und externen Kommunikationskanäle von Dentsply Sirona vor und begründete die Notwendigkeit einer sinnvollen und zielgruppenorientiert gestalteten Channel-Struktur für eine erfolgreiche Kommunikation.

Asa Lautenberg beschäftigte sich in ihrem Vortrag mit der Bedeutung von interner Kommunikation in „Zeiten des Change“ und stellte die vier Phasen gelungener interner Kommunikation (Strategie klar kommunizieren, Dialog eröffnen, konsequent neue Wege gehen, Erfolge feiern) anhand einiger Beispiele der Samson AG heraus. Besonders das Entfachen eines „Wir-Gefühls“ sowie die Schaffung neuer Arbeitsformen jenseits von hierarchischen pyramidalen Mitarbeiterstrukturen seien wichtig, um jede/n einzelne/n Mitarbeiter/in auf den Weg in die Zukunft abzuholen.

Die Kommunikations-Agenda der Eintracht Frankfurt

Unser persönliches Highlight des Kommunikationsgipfels war der Vortrag von Timm Jäger, dem Referenten des Vorstands von Eintracht Frankfurt, der uns über die Digitale Agenda des Fußballvereins aufklärte. Der Bundesligist, der seit einem Monat eine Kooperation mit Hessenmetall unterhält, verfolgt die Vision, der digitalste Fußballclub der Bundesliga zu werden und kann mit dem Titel als zweifacher deutscher Social Media Meister bereits Erfolge vorweisen.

Wichtig sei es, nach Jäger, der Digitalisierung nicht passiv entgegenzutreten, sondern sie aktiv anzugehen und als große Chance wahrzunehmen. Dabei fungieren das Interesse und die Leidenschaft der Fans als Basis, worauf jede Kommunikationsstrategie aufbauen solle, indem sie den Fan-Nutzen in den Fokus stellt. Besonders das Schaffen von Interaktionen mit Fans über verschiedene Kanäle sieht Jäger als Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg eines Fußballvereins oder Unternehmens.

 

Als junges Startup ist es uns stets ein Ziel unsere Kommunikationsstrukturen zu verbessern und weiter auszubauen. Auf Grund dessen haben wir die Teilnahme am Kommunikationsgipfel sehr genossen und konnten viele wertvolle Anregungen gewinnen.

Kommentar schreiben